Aktuelles

Jugend musiziert
Bundeswettbewerb 2015 in Hamburg

Jugend musiziert

Wir gratulieren unseren Bundespreisträgern:

Jugend musiziert

Ole Sörensen (ausgebildet von Wolfgang Lorch) gewann in der Altersgruppe VI, Kategorie Gitarre solo einen 2. Preis mit 22 Punkten. Nur 3 der 20 Teilnehmer erhielten eine höhere Punktzahl. Herzlichen Glückwunsch!

Jugend musiziertJugend musiziertJugend musiziert

Jonas Matt hat etwas ganz seltenes geschafft. Zum zweiten Mal in Folge konnte er in der Kategorie Mandoline solo - diesmal in der Altersgruppe IV - einen 1. Bundespreis mit 24 Punkten erspielen.

Jugend musiziertJugend musiziert

Laura Engelmann vom befreundeten Mandolinenorchester Empelde wurde in diesem Jahr ebenfalls von Ariane Lorch auf den Wettbewerb Jugend musiziert vorbereitet. Wir veröffentlichen ihr Ergebnis hier, sobald es bekannt gegeben ist.

Jugend musiziertJugend musiziert


13.06.2015
HeavyClassic meets Chanterelle

HeavyClassic meets Chanterelle


Ehrung unserer Jugend musiziert Preisträger
- Teil 2 -

Ehrung unserer Jugend musiziert Preisträger


Ehrung unserer Jugend musiziert Preisträger
- Teil 1 -

Ehrung unserer Jugend musiziert PreisträgerEhrung unserer Jugend musiziert Preisträger


Die Chanterelle in Wiesbaden

Chanterelle

Am 27.04.2015 wurde die Chanterelle vom Bundesverband Musikunterricht, LV Hessen in Zusammenarbeit mit dem Bärenreiter-Verlag Kassel mit dem Klasse-Klassik-Preis ausgezeichnet. Die Übergabe fand im Landeskonzert der Begegnungsveranstaltung "Schulen in Hessen musizieren" im ausverkauften Friedrich-von-Thiersch-Saal im Kurhaus in Wiesbaden statt. Wir präsentierten unser Klassik-Programm mit 4 Sätzen aus der Battalia von H. I. F. Biber, dem Arrangement "Kennst Du schon - Die Moldau?" nach Themen von F. Smetana (bearbeitet von Wolfgang Lorch) und dem Walking Bass von Dieter Kreidler.

Und hier ein Auszug aus dem
Bericht über das Landeskonzert von: ALBRECHT SCHMIDT

... Verblüffende Zupfer

So sorgt das Jugendzupforchester „Chanterelle“ der Valentin-Traudt-Schule Großalmerode unter der äußerst klangsensiblen und präzisen Leitung von Ariane Lorch für die wohl ausgereifteste Leistung des Konzertabends. Die dreißig Zupfer aus dem Werra-Meißner-Kreis kommen aus einer Gesamtschule und kooperieren mit einem Verein in Wickerode. Mit Mandolinen, Gitarren und Kontrabässen erklingen Sätze aus Heinrich Ignaz Franz Bibers „Battaglia“ in einer verblüffenden klanglichen Ausgewogenheit, rhythmischer Disziplin und gestalterischer Differenzierung. Wohl durchdacht sind die Echo-Effekte und die ruppigen, scharf angerissenen Akzente in den raschen Sätzen („Die Schlacht“), ausdrucksvoll und kantabel die stillen Abschnitte. Nach Bibers Klanggemälde malt „Chanterelle“ weiter und lässt Smetanas „Moldau“ ruhig vorüberziehen und melancholisch versickern. Luftig und flott verabschieden sich die Zupfer mit „Walking Bass“ als Zugeständnis an den populären Mainstream – insgesamt ein famoser Auftritt. ...

Urkunde


Jahreshauptversammlung 2015

Die Jahreshauptversammlung des Mandolinen- und Gitarrenvereins 1923 Wickenrode e.V. fand am 14.04.2015 um 20:00 Uhr im kleinen Saal des Vereinslokals "Zum Goldenen Adler" in Wickenrode statt.

Zu Beginn der JHV wurden langjährige Mitglieder geehrt:
für 25-jährige Mitgliedschaft: Joachim Dann
für 40-jährige Mitgliedschaft: Marion Voland, Jörg Brandt, Reiner Trebing
für 50-jährige Mitgliedschaft: Horst Hemmrich.

Gerd Meywirth wurde für seine Verdienste um den Verein die Ehrenmitgliedschaft verliehen.
Wir gratulieren herzlich.

MGV - Jahreshaupversammlung

Die geplante Satzungsänderung wurde einstimmig beschlossen. Die neue Satzung finden Sie hier. Die Größe des Vorstandes wurde an die aktuellen Gegebenheiten angepasst. Außerdem je ein Absatz zur Fotogenehmigung und zum Datenschutz eingefügt.

Auf Grund der Satzungsänderung wurde eine Neuwahl des Vorstandes notwendig.

Der geschäftsführende Vorstand besteht aus:
1. Vorsitzende: Petra Hill-Schambach
2. Vorsitzende: Jutta Meywirth
1. Kassierer: Frank Sörensen
2. Kassierer: Bianca Schädel

Der erweiterte Vorstand besteht aus:
Schriftführer: Felix Ahlborn
Musikalischer Leiter: Ariane Lorch (wird nicht gewählt)
Jugendvertreter: Melanie Schaf (wird von den Jugendlichen gewählt)
Noten- und Instrumentenwart: Martina Dubielczyk
1. Beisitzer (Vertreter der Passiven): Ilona Roß
2. Beisitzer (Vertreter der Aktiven): Sandra Textor
3. Beisitzer (Vertreter der Eltern): Beate Wilhelm-Matt


"Jugend musiziert" - Landeswettbewerb

Ole und Jonas fahren nach Hamburg!!!

Am 28. und 29. März fand die Landesentscheidung Hessen des diesjährigen Wettbewerbs "Jugend musiziert" in der Landesmusikakademie Schlitz statt. Aus der Nachwuchstätigkeit des Mandolinen- und Gitarrenvereins 1923 Wickenrode e.V. hatten sich 5 Schüler für dieses Ereignis qualifiziert. In der Altersgruppe der 10-12jährigen erspielte sich Marie Mayerosch (Mandoline) einen 3. Preis. Flink und sicher musizierte Marie Werke von J. S. Bach, J. Küffner und Inge Kälberer. David Matt (Gitarre) und Sophia Kurylas (Mandoline) wurden mit 2. Preisen für ihre Vorträge belohnt. David, der sich in Nordhessen mit der Traumnote von 25 Punkten qualifiziert hatte, spielte sein Programm mit Werken von F. Carulli, L. Brouwer und C. Hartog erneut mit musikalischem Gefühl, spannend und mit großem Ton. Sophia Kurylas trug Werke von F. Cutting, W. A. Mozart und Annette Schneider vor. Vor allem ihre feine Phrasierung und ihr schöner Ton überzeugten die Jury.

Jugend musiziert - Landeswettbewerb 2014/15

Sophia Kurylas und Marie Mayerosch (Mandolinen)

Jugend musiziert - Landeswettbewerb 2014/15

Ole Sörensen und David Matt (Gitarren)

In den älteren Altersgruppen ging es nicht nur um Preise, sondern auch um die Weiterleitung zum Bundeswettbewerb. Und diese Fahrkarte zum diesjährigen Bundeswettbewerb zu Pfingsten in Hamburg haben sich Jonas Matt (Mandoline) und Ole Sörensen (Gitarre) mit jeweils 1. Preisen verdient. Ole spielte bereits am Samstag sein reifes Programm. Es erklang Musik aus 4 Jahrhunderten mit höchster Geläufigkeit, wandelbarem Ton und sorgfältig ausgearbeiteter Dramaturgie.

Jugend musiziert - Landeswettbewerb 2014/15

Jonas Matt (Mandoline)

Am Sonntagmorgen dann durfte der letzte der 5 Nordhessen auf die Bühne. Jonas musizierte konzentriert und ausdrucksstark sein Programm mit ebenfalls 4 verschiedenen Stilistiken und Höchstschwierigkeiten. Er bewies einigen Juroren, dass auch die Mandoline ein ernstzunehmendes klassisches Soloinstrument ist. Sein Vortrag wurde mit der Höchstnote von 25 Punkten bewertet – ein besonderer Erfolg!


Chanterelle fährt nach Wiesbaden

Nach der Rasselbande 2013

Rasselbande

hat es auch die Chanterelle ins Landeskonzert von "Schulen in Hessen musizieren" geschafft!

Chanterelle fährt nach Wiesbaden


Rasselbandenfreizeit im Rittergut 2015

Rasselbande im RittergutRasselbande im RittergutRasselbande im RittergutVom 28.02 bis 01.03 fuhr die Rasselbande mit Ariane und Wolfgang und vier weiteren Betreuern wieder zum Hof Largesberg und verbrachte dort zwei schöne und musikalische Tage zum Thema „Spielplatz“. Das Thema war wortwörtlich Programm. Die Rasselbande beschäftigte sich mit der Verklanglichung eines Karussells und einer Schaukel, zwei Stücke, die von Wolfgang Lorch komponiert wurden. Wie jedes Jahr wurden durch diese Freizeit die neuen Kinder in die bestehende Gruppe integriert.

Am Samstag um halb zwölf kamen die Kinder am Hof Largesberg an und bezogen ihre Zimmer selbstständig oder mit Hilfe der Eltern. Doch dann begann die elternfreie Zeit! Die Kinder, die schon die Jahre davor mit waren, wussten, was die nächsten Aktionen sein würden. Denn der Anfang jeder Freizeit ist wie ein Ritual jedes Jahr gleich.
Spielerisch werden die Tischdienste verteilt und die Türschilder bunt gestaltet, denn die Kinder wissen, dass jedes Jahr am Ende der Freizeit das schönste Türschild gekürt wird. Danach wird das Haus abgegangen, sodass die neuen Kinder sich zurechtfinden und jedes Kind weiß, wo wer wohnt und probt. Das Essen war wie jedes Jahr sehr lecker. Die Kinder kümmerten sich selbstständig darum, dass der Tisch gedeckt wurde und sorgten für Nachschub, wenn dieser gewünscht wurde.
 In den Stimmproben probten wir individuell die neuen Stücke und konnten durch unsere komfortable Situation von fünf Betreuern neben Ariane als Dirigentin auch während der Orchesterprobe den Kindern individuell und hilfegebend zur Seite stehen. Im Orchester erlebten die Kinder auch die klangliche Zusammengehörigkeit und lernten aufeinander zu hören und miteinander zu spielen.

Natürlich probten wir nicht nur! Die Kinder hatten viel Freizeit, um miteinander zu spielen und sich besser kennen zu lernen. Außerdem bastelten wir passend zu unserem Thema tolle bunte Frisbeescheiben, die die Kinder selbst bemalten. Am Abend fand wieder eine große Hausrallye statt, in der die Kinder in altersgemischten Gruppen Aufgaben lösen mussten. Ordentlich ausgepowert ging es danach ins Bett und jeder Betreuer las in einem Zimmer noch eine Gute-Nacht-Geschichte vor. Als krönenden Abschluss gab es am Ende ein Eltern-Konzert, in dem die Kinder stolz ihren Eltern und Geschwistern zeigten, was wir am Wochenende alles geschafft hatten.

Es war wieder eine gelungene Freizeit und wir freuen uns auf nächstes Jahr!

Melanie Schaf

Herzlichen Dank an Martina Dubielczyk, Meike Stenzel, Jenny Hill und Melanie Schaf, die sich als Betreuer die Nacht um und das Wochenende um die Ohren schlugen...

Rasselbande im Rittergut


Die traditionelle Rosenmontagsprobe der Rasselbande

Rosenmontagsprobe der RasselbandeRosenmontagsprobe der RasselbandeRosenmontagsprobe der Rasselbande


Chanterelle beim Regionalkonzert
"Schulen in Hessen musizieren"

Am 13.02.2015 fand die Regionalbegegnung „Schulen in Hessen musizieren“ in der wunderschönen Aula der Heinrich-Schütz-Schule in Kassel statt.

Chanterelle bei "Schulen in Hessen musizieren" in Kassel

11 Ensembles mit über 300 Mitwirkenden aller Schulformen, vorwiegend Besetzungen mit Bläsern präsentierten an diesem Vormittag ihre bunten vielseitigen Programme.

Der Bundesverband Musikunterricht ist der Veranstalter dieser jährlich stattfindenden Begegnungsveranstaltung. Er beobachtet bundesweit einen deutlichen Rückgang klassischer Musik in den Programmen der schulischen Ensembles. Deshalb wurde gemeinsam mit dem Bärenreiter-Verlag Kassel der Sonderpreis „Klasse Klassik" im Jahre 2008 ins Leben gerufen. Er soll einen Beitrag dazu leisten, sich wieder vermehrt mit der Klassischen Musik im schulischen Musizieren zu beschäftigen. Denn die Berührung und Beschäftigung mit der Klassischen Musik, die nur an den allgemein bildenden Schulen allen Schülerinnen und Schülern ermöglicht werden kann, ist unabdingbare Voraussetzung dafür, dass ein wesentlicher Bestandteil unseres kulturellen Erbes lebendig und wirksam bleibt.

Das Jugendzupforchester Chanterelle der Valentin-Traudt-Schule Großalmerode hat sich im vergangenen Jahr mit einem im weitesten Sinne klassischen Programm beschäftigt. Die knapp 30 jungen Musiker spielten bei der Regionalbegegnung einen Auszug aus der Battalia von Heinrich Ignaz Biber und das Arrangement „Kennst Du schon – Die Moldau?“ von Wolfgang Lorch nach Themen von Bedrich Smetana. Der Vortrag endete mit dem pfiffigen Walking Bass von Dieter Kreidler.

Der Landesvorstand des Bundesverbandes Musikunterricht hat nun aus jeder der 10 hessischen Regionalbegegnungen ein Ensemble ausgewählt, das am 27.04.2015 um 19:30 Uhr im Kurhaus in Wiesbaden zum Landeskonzert auftreten darf. In diesem Jahr vertritt das JZO Chanterelle die Region Kassel in Wiesbaden!!!


Reihenweise 1. Preise
beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ Nordhessen

Am 23. und 24. Januar fand in den Räumen der Musikakademie Kassel der diesjährige Regionalentscheid Nordhessen in den Kategorien Mandoline solo und Gitarre solo statt.
 
Vorangestellt sei, dass alle nordhessischen Mandolinenspieler aus dem Mandolinen- und Gitarrenverein 1923 Wickenrode e.V. kommen. Der große Zusammenhalt des Vereins zeigte sich auch in einem vollen Saal und wohlwollendem Applaus über den gesamten Wettbewerb hindurch.
 
Es begann mit dem Vortrag von Lorenz Kurylas (Altersgruppe Ib, Mandoline) und Sebastian Lorch (AG II; Gitarre). Beide musizierten sehr fein zusammen: zwei klassische Stücke von Joseph Küffner und zwei märchenhafte Episoden von Marlo Strauß. Ihr für dieses junge Alter außergewöhnlich lebendiges Spiel wurde mit 1. Preisen bewertet. Aufgrund der Altersgruppe des Solisten, dürfen sie noch nicht am Landeswettbewerb teilnehmen.
In der Altersgruppe II spielte Marie Mayerosch zwei Menuette von J. S. Bach, ebenfalls zwei Tänze von J. Küffner und ein modernes Stück mit vielen trommelartigen Effekten. Marie wurde vor allem für ihr sauberes und farbenreiches Spiel gelobt. Sophia Kurylas trug in der gleichen Altersgruppe das alte englische Liebeslied „Greensleeves“ und einen Tanz von W. A. Mozart vor. Mit 3 modernen Stücke: Bus-Blues, Karussell und Rolltreppen-Rock stellte sie sich als sichere Solistin vor, die die musikalischen Charaktere überzeugend traf. Marie und Sophia erhielten beide einen 1. Preis.


 2015 Jugend musiziert


Die Altersgruppe IV begann mit dem Konzertbeitrag von Annabelle Battefeld, die von Meike Stenzel an der Gitarre begleitet wurde. Gewohnt musikalisch und mit besonders feinem Gespür für Tremolo spielte Annabelle klassische, moderne und romantische Werke. Meike begleitete souverän, verlässlich und mit viel Blickkontakt. Beide wurden mit 1. Preisen belohnt.
Jonas Matt trug ein komplettes Soloprogramm von hohem Schwierigkeitsgrad mit klassischen, romantischen und zeitgenössischen Stücken auswendig vor. Höhepunkt seines Vortrags war das 2. Preludio von Raffaele Calace. Jonas war eins mit seinem Instrument, zeigte seine hohe Musikalität, gepaart mit Kraft, Ausdauer und Geläufigkeit. Er gewann einen 1. Preis.
Die Altersgruppe der 14- und 15jährigen wurde von Martin Dilling, der von seinem Bruder Lorenz an der Gitarre begleitet wurde, beendet. Das Brüderduo hatte sich sehr gut aufeinander eingestellt und mit großem Ausdruck und selbstverständlichem Zusammenspiel das Programm aus klassischen, romantischen und modernen Stücken bewältigt. Martin wurde ein 1. Preis und Lorenz ein 2. Preis zuerkannt.
 
Die Wettbewerbskategorie Mandoline solo schloss mit dem Auftritt von Sarah Schäfer (Altersgruppe VI) und Felix Ahlborn. Sarah hatte sich das Spiel der Barockmandoline erarbeitet. Dieses historische Instrument hat eine andere Besaitung und Stimmung und wird statt mit dem Plektrum mit einem selbst geschnitzten Federkiel angeschlagen. Die Sonate von Domenico Scarlatti begann mit glockenklarem Klang. Es folgte auf der modernen Mandoline ein Variationssatz von Mauro Giuliani, der von Geigern als virtuoses Konzertstück geschätzt wird, und am Ende des sehr aufmerksam und fein ausgearbeiteten Programms ein grooviger Happy Dance. Die beiden jungen Musiker konzertierten konzentriert und mit großer Spielfreude. Sarah erhielt einen 1. Preis. Felix, der ehemalige Solo-Bundespreisträger, hat die Altersgrenze für den Wettbewerb schon durchbrochen und begleitete deshalb ohne Wertung.


 Jugend musiziert 2015


Am Samstag folgten dann die Wettbewerbsbeiträge in der Kategorie Gitarre solo. In dieser Kategorie starten naturgemäß viele, jugendliche Spieler. Wolfgang Lorch hat 2 Musiker auf die Teilnahme am Wettbewerb vorbereitet. David Matt spielte in der Altersgruppe II. Ihm gelang eine überzeugende musikalische Darbietung, die auch technisch ausgereift war. Neben einem Spanischen Tanz und 2 bekannten Etüden von Leo Brouwer, brachte er auch ein längeres klassisches Stück zu Gehör. Unter 8 Teilnehmern konnte er sich mit der einzigen Traumnote von 25 Punkten und damit einem 1. Preis durchsetzen.
In der höchsten Altersgruppe (VI) bot Ole Sörensen ein Programm mit Höchstschwierigkeiten aus 4 Stilrichtungen dar. Mit beeindruckender Geläufigkeit und sicherem Gespür für musikalische Zusammenhänge wurde ihm ein 1. Preis zuerkannt.


 Jugend musiziert 2015


Aufgrund der jeweiligen Altersgruppen und Punktzahlen dürfen Marie Mayerosch, Sophia Kurylas, David Matt, Jonas Matt und Ole Sörensen am Landeswettbewerb Hessen teilnehmen.


Literaturkunde an Beispielen

Podium der leisen Töne 4


Literaturkunde an Beispielen

Podium der leisen Töne 3