Aktuelles

Begegnungskonzert am 4.9.2016


Die "Musikalische Weltreise"
am 13.7.2016

Musikalische Weltreise

Am 13.07.2016 luden die 3 musikalischen AGs der Bilsteinschule, Großalmerode zu einer einstündigen "Musikalischen Weltreise" in die Grundschulaula ein. Es kamen Kinderlieder aus aller Welt in vielen Sprachen zu Gehör. Der neu gegründete Chor der Grundschule trug mit 4 Liedern zum Programm bei und hatte in der vergangenen Woche 3 Auftritte absolviert. Mittlerweile mutig und routiniert erklangen die Lieder vom Pferde pflegenden Sascha und "Bitte gib mir noch ein Zuckerstückchen" aus Portugal. Beide Lieder wurden von der Rasselbande begleitet.

Musikalische Weltreise

Die ebenfalls neue AG Instrumentenkarussell besteht nur aus Kindern der 1. Klasse, die im 1. Schuljahr herausfinden wollten, ob sie gern ein Instrument erlernen wollen und wenn ja, welches. Sie ließen sich bei einem japanischen Trommellied und einem spanischen Flamenco von der Rasselbande begleiten.

Musikalische WeltreiseMusikalische Weltreise

Der Chor sang auch 2 Lieder allein: "Jedermann liebt den Samstagabend" in 6 Sprachen und das südamerikanische Lied "Un poquito cantas".

Musikalische WeltreiseMusikalische Weltreise

Die Kinder des Instrumentenkarussells zeigten außerdem, dass sie schon kleine Lieder auf der Gitarre und der Mandoline spielen können. Mit großer Begeisterung trugen sie das Schnecken- und das Flohlied vor.

Musikalische WeltreiseMusikalische Weltreise

Zum Ende eines jeden Schuljahres verlassen die Viertklässler nicht nur die Grundschule, sondern leider auch die Rasselbande. Sie wechseln in das Jugendzupforchester "Chanterelle".

Musikalische WeltreiseMusikalische WeltreiseMusikalische Weltreise

Rührende Verabschiedung mit Geschenken für beide Seiten. Sogar eine kleine Rede hatte Merle vorbereitet. Herzlichen Dank, liebe Merle!

Musikalische Weltreise

Als krönenden Abschluss des Konzertes gab es den Bruder Jakob gleich zweimal. Zuerst erklang der Kanon von allen 3 Gruppen gemeinsam in 4 verschiedenen Sprachen. Anschließend nach einem Dank der Dirigentin an Kinder, Eltern, den Kooperationspartner Förderverein der Grundschule Großalmerode und das Rasselbandenteam (Martina und Wolfgang) musizierte der ganze Saal - Bruder Jakob als vierstimmiger Kanon mit geteiltem Chor und geteiltem Saal, begleitet von der Rasselbande und dem Instrumentenkarussell.


Einladung zur "Musikalischen Weltreise" am 13.7.2016


Die Rasselbande im Staatstheater

Die Rasselbande im Staatstheater

Am 22.05.2016 gab es für die Rasselbande einen Familienausflug ins Staatstheater. Anlass war dei Aufführung des "Karneval der Tiere" im Kinderkonzert des Theaters. Unsere Jugendwartin Melanie hatte uns dazu eine Führung durch das ehrwürdige Haus organisiert. So durften wir in die geheimsten Räume, treppauf, treppab. Wir waren in der Schuhmacherei, in der Maske, auf der Bühne, bei den Perückenmachern (- puh was muss das für eine wahnsinnig filigrane Arbeit sein!!!), im Kostümfundus, im Orchestergraben und natürlich im Orchesterprobensaal. Ariane war ganz neidisch, dass so ein großes Orchester 2-3 Orchesterwarte hat, die den Musikern die Stühle (mit der jeweils gewünschten Höhe und Sitzneigung), die Notenständer und manchen auch die Instrumente aufbauen. Das hätte sie auch gern. Wer baut wohl bei uns montags immer das Orchester auf?

Die Rasselbande im StaatstheaterDie Rasselbande im StaatstheaterDie Rasselbande im Staatstheater


3. Bundespreis für unser Quintett

Am Sonntag, dem 15.05.2016 präsentierte das Quintett aus Jonas Matt, Martin Dilling, Jan Schmidt, Lennart Jansen und Ole Sörensen sein Programm beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" in Kassel. Gewohnt engagiert und konzentriert spielten die 5 jungen Musiker 3 Sätze aus Georg Friedrich Händels Ouvertüre zur Oper "Rodrigo", 3 Sätze aus "Sadoc" - einer Geschichte über die Tempelritter des zeitgenössischen Komponisten Juan Carlos Munoz und den Bolero von Raffaele Calace. Belohnt wurde die Arbeit des vergangenen Schuljahres mit einem 3. Bundespreis mit 21 Punkten.


2. Bundespreis für Sarah und Jenny

Preisträger Jugend musiziert 2016

Am Freitag, dem 13.05.2016, erspielten Sarah Schäfer und Jenny Hill beim Wettbewerb "Jugend musiziert" in der Altersgruppe VI einen 2. Preis. 23 Punkte waren an diesem Tag auch die höchste Punktzahl, die die Jury vergeben hat. Die Juroren lobten das homogene Klangbild, die tolle Programmauswahl und vor allem, dass es die beiden schafften, eine Konzertatmosphäre herzustellen. Sarah und Jenny musizierten im Mandolinenduo ein frühklassisches Werk in 3 Sätzen von Emanuele Barbella und den anspruchsvollen Rail-Road-Song des japanischen Komponisten Yasuo Kuwahara.


Wir sind gemEINSAME SPITZE! -

Con Favore ist Preisträger des 9. Deutschen Orchesterwettbewerbs 2016

115 Orchester mit über 4500 Musizierenden trafen sich in der ersten Maiwoche in Ulm zu einem großen Festival der Musik. Im Olympischen Turnus wird der Wettbewerb ausgetragen und alle Amateurorchester, die nach Ulm kamen, hatten sich zuvor in einem der 15 Landeswettbewerbe in ihrem Bundesland qualifiziert.

In der Kategorie Zupforchester hatten 9 Orchester den Sprung ins Finale geschafft. Das Erwachsenenorchester "Con Favore" des Mandolinen- und Gitarrenvereins 1923 Wickenrode e.V. spielte sich mit einem leidenschaftlichen, farbenreichen, fein ausgearbeiteten und konzentrierten Konzertvortrag in die Herzen des zahlreichen fachkundigen Publikums. Im Programm kamen Werke von G. Ph. Telemann, D. Huschert und C. Mandonico zu Gehör.
Riesig dann die Freude über 23,4 Punkte – mit hervorragenden Erfolg teilgenommen – und damit Preisträger des Deutschen Orchesterwettbewerbs.

Sieger dieser Kategorie wurde das Ensemble Roggenstein (Bayern, Ltg.: Oliver Kälberer, 24,6 Punkte), gefolgt vom Mülheimer Zupforchester (Nordrhein-Westfalen, Ltg.: Dominick Hackner, 24,0 Punkte). Mit diesem Ergebnis ist Con Favore das einzige hessische Orchester unter allen Preisträgern.

In Ulm und um Ulm fanden zahlreiche Begegnungskonzerte im Rahmenprogramm statt. So spielten auch die beiden erfolgreichen Jugend musiziert Ensembles des Mandolinen- und Gitarrenvereins Wickenrode 1923 e.V. ein Nachmittagskonzert in einem Seniorenheim.


D-Prüfungen mit Festkonzert

Am 18. und 19.03.2016 war es nach 4 Jahren wieder soweit....die Schüler unseres Vereins hatten sich in 10 Wochen auf die D-Prüfungen des Bundes Deutscher Zupfmusiker in den 3 Leistungsstufen Bronze-Silber-Gold vorbereitet und stellten sich nun dieser Prüfung.

D-Prüfung

Alles begann mit der schriftlichen Prüfung. Manche haben sich fast 2 Stunden konzentriert, um alle Fragen gründlich zu beantworten.

D-Prüfung

Bis Mitternacht wurde kontolliert, ausgewertet und gerechnet...damit sich am nächsten Morgen ab 09:00 Uhr alle Schüler einzeln der praktischen Prüfung stellen konnten. Hier wurden Tonleitern, Akkorde, ein vorbereitetes Stück und teilweise auch Blattspiel getestet.

D-PrüfungD-PrüfungD-PrüfungD-Prüfung

Am Nachmittag gab es dann ein Festkonzert um all die guten und sehr guten Leistungen zu feiern. Die Rasselbande begann märchenhaft mit dem Einzug der Zwerge, dem Schneewittchenlied und der Geschichte von den Bremer Stadtmusikanten.

D-PrüfungD-Prüfung

Im Anschluss an das Programm der Rasselbande wurden die Ergebnisse der D1-Prüfung bekannt gegeben. Folgende Schüler haben die Prüfung bestanden: Kseniya Hlisc, Tim Islei, Elisa Keller, Sophia Kurylas, Lukas Kistner, Tom Kistner, Sebastian Lorch, Freya Martin, David Matt, Marie Mayerosch, Celina Mengis, Luisa Nitschke, Elisa Noll, Jana Noll, Moritz Noll, Estelle Riedinger, Hanna Schmidt, Lisa Stöbener

D-Prüfung

Gefeiert wurden auch die Teilnehmer des Wettbewerbs "Jugend musiziert". Sie trugen im Konzert noch einmal einen Beitrag ihres Wettebwerbsprogramms vor und erhielten enthusiastischen Beifall.

D-PrüfungD-PrüfungD-PrüfungD-PrüfungD-Prüfung

Die D2-Prüfung wurde bestanden von: Annabelle Battefeld, Lea Bettenhausen, Martin Dilling, Lennart Jansen, Florian Nödler, Doreen Ringleb, Jan Schmidt, Anna Steinmetz, Celin Wiesenhütter.

D-PrüfungD-PrüfungD-Prüfung

Natürlich gestaltete auch das Hauptorchester Con Favore seinen Teil des Konzertes.

D-PrüfungD-PrüfungD-PrüfungD-PrüfungD-Prüfung

Die D3-Prüfung bestanden: Lorenz Dilling, Katharina Hill, Lukas Krause, Jonas Matt, Sabine Schaf.

D-PrüfungD-PrüfungD-Prüfung

D-Prüfung

3 Prüflinge wurden für die jeweils beste Prüfung mit einem Pokal - gestiftet von Dr. Detlef Ahlborn - geehrt. Dies waren 2016 Sebastian Lorch (D1), Jan Schmidt (D2) und Lukas Krause (D3). Felix Ahlborn überreichte in Vertretung seines Vaters die edlen Glastrophäen.

D-Prüfung


Großer Jubel beim Landeswettbewerb "Jugend musiziert"

Der diesjährige Landeswettbewerb Hessen am 13.03.2016 in der Landesmusikakademie in Schlitz war für unseren Verein trotz der krankheitsbedingten Absage des jungen Mandolinenduos in AG II besonders erfolgreich.

Das Zupfquintett der männlichen Jugend in AG V mit Jonas Matt, Martin Dilling, Jan Schmidt, Lennart Jansen und Ole Sörensen erhielt für seinen engagierten und musikalisch lebendigen Vortrag die magische Höchstwertung von 25 Punkten.

Jugend musiziert Landeswettbewerb Hessen 2016 

Das Mandolinenduo in AG VI mit Sarah Schäfer und Jenny Hill zog nach der Mittagspause mit einer konzentrierten und fein ausgearbeiteten Aufführung nach und wurde ebenfalls mit einem 1. Preis mit hervorragenden Prädikat (23 Punkte) ausgezeichnet.

Damit dürfen beide Ensembles Hessen im Bundeswettbewerb zu Pfingsten vertreten. In diesem Jahr findet der Bundeswettbewerb erstmals in Kassel - also in der Heimat - statt.

Alle Freunde und Fans haben so die Möglichkeit hautnah dabei zu sein, wenn es Pfingsten heißt: "Jugend musiziert".


Herzliche Einladung!

Festkonzert


Preisträgerkonzert des Hesssichen Orchesterwettbewerbs

Con Favore

Am 27.02.2016 spielte Con Favore beim Preisträgerkonzert im HR-Sendesaal in Frankfurt. Dies war für uns Musiker ein besonderes Erlebnis. Highlights des Konzertes werden am 26.03.2016 ab 15:05 im Radio auf HR2-Kultur übertragen (Werra-Meißner-Kreis: UKW 95,5 MHz).

In der Pressemitteilung des Landesmusikrates Hessen heißt es:
"Ebenfalls aus einem Traditionsverein geht das Mandolinenorchester Con Favore unter Leitung von Ariane Lorch hervor. Vom Zusammenspiel her ein ausgereifter Klangkörper mit sehr lebendiger und sorgfältiger dynamischer und melodischer Gestaltung. Im letzten Satz von Music for Play „Ritmico“ hörte und sah das Publikum insbesondere die Spielfreude der jungen Gitarristen."


Musikfreizeit der Rasselbande 2016

Es waren einmal… die Bremer Stadtmusikanten, die kamen an einen Hof mitten im Nirgendwo. Dort waren Zwerge eingezogen und taten lauter wunderliche Zwergendinge. Im Haus schlief die Prinzessin auf der Erbse, die doch noch ein Bett gefunden hatte, in dem sie schlafen konnte, hinter dem Haus sang Schneewittchen ein Lied und begrüßte das liebe Rehlein, das kleine Vöglein und das brave Häslein währenddessen Aschenputtel verzweifelt ihren Schuh suchte. Dieses bunte Treiben gefiel den Musikanten und sie blieben eine Weile. Glaubt ihr mir nicht? Aber so oder so ähnlich hat es sich zugetragen…


Rasselbande Rasselbande
Vom 20.03. – 21.03. zog die Rasselbande wieder einmal in den Hof Largesberg in Malsfeld ein. Insgesamt 23 Kinder und 6 Betreuer erlebten zusammen ein märchenhaftes Wochenende, an dem viel musiziert, gebastelt und gespielt wurde. Nachdem die Betten bezogen und die Eltern aus dem Haus gejagt wurden, konnte es losgehen. „Guten Morgen, ihr Kinder…“, sang Ariane und alle stimmten mit ein. Wie immer musste der Tischdienst für die nächsten Mahlzeiten spielerisch bestimmt werden und alle malten ihre Türschilder.

Einige Kinder fuhren zum vierten Mal mit und kannten unsere Rituale schon, andere Kinder dagegen waren zum ersten Mal mit und fünf spielten an diesem Wochenende zum aller ersten Mal in einem Orchester. In Stimmproben übten wir ganz individuell mit den Kindern, bevor es dann mit dem neuen Stück in die Orchesterprobe ging. Die Rasselbande begann auf dieser Freizeit ein neues Märchen-Programm, da mit der Theater-AG und dem Chor der Bilsteinschule eine gemeinsame Aufführung geplant ist. RasselbandeRasselbandeRasselbandeRasselbande

Doch an diesem Wochenende ging es nicht nur darum, neue Stücke zu lernen, sondern neue Kinder in das Orchester zu integrieren und gemeinsam Spaß zu haben. Wir bastelten feuerspuckende Drachen und machten eine rasante Hausrallye.

 RasselbandeRasselbandeRasselbande

Um 22 Uhr ging es für alle in die Betten und die Betreuer lasen noch eine Gute-Nacht-Geschichte vor. Zuversichtlich, dass nun alle schlafen würden, trafen sich die Betreuer im Rittersaal, um den Abend in Ruhe ausklingen zu lassen. Doch was passierte? Eene meene 1- 2-3, mit Nachtruhe ist`s längst vorbei… hex hex! Es wollte einfach keine Ruhe einkehren, da redete jemand im Schlaf und es war einfach zu witzig ihm zuzuhören oder man hatte sich noch so viel zu erzählen oder man konnte einfach nicht einschlafen (vielleicht lag auch eine Erbse zwischen den Matratzen?). Was die Betreuer auch taten, an Stille war nicht zu denken. Erst als die Uhr zwölf schlug, verlor der Zauber der kleinen Hexe langsam seine Wirkung und wir fanden doch noch alle unseren Schlaf.
Am nächsten Morgen waren die Kinder früh fit und die Betreuer suchten verzweifelt nach einer Tasse Kaffee. Wir frühstückten zusammen, probten nochmals in Stimmproben und hatten auch etwas Freizeit, in der die Kinder draußen auf dem großen Feld Schach oder Tischtennis spielen konnten. Außerdem durften Kinder, die wollten, den Anderen etwas aus ihrem Unterrichtsprogramm vorspielen.

RasselbandeRasselbandeRasselbandeRasselbandeRasselbande

Die Zeit verging wie im Flug und schon bald mussten die Koffer gepackt, die Zimmer gefegt und verschwundene Dinge gesucht werden.

RasselbandeRasselbandeRasselbandeRasselbande

Um 14 Uhr fand dann das abschließende Konzert für die Eltern statt. Die Rasselbande präsentierte drei neue Stücke: Einzug der Zwerge, Schneewittchen und die sieben Zwerge und die Bremer Stadtmusikanten. Es gab anerkennenden Beifall und man sah den Stolz der Kinder, besonders der neuen Kindern, die ihre Orchesterpremiere erlebten.
Um 14:30 Uhr war der Zauber vorbei und alle fuhren nach Hause.
Und wenn sie nicht vor Müdigkeit umgefallen sind, dann musizieren sie noch heute!
 
Melanie Schaf

 


Auftritt der Rasselbande bei "Schulen in Hessen musizieren"

Am Freitag, dem 19.02.2016 beteiligte sich das Kinderzupforchester „Die Rasselbande“ an der landesweiten Aktion „Schulen in Hessen musizieren“. Das Orchester trat bei der Regionalbegegnung in der Heinrich-Schütz-Schule in Kassel mit einem Programm internationaler Kinderlieder auf.

 Rasselbande


Als einziges Grundschulensemble spielte die Rasselbande mutig und fröhlich das Lied vom kleinen Killifisch (Japan), das Küsschenlied (aus Kanada) und das französische Tanzlied „Sur le pont d’Avignon“ und erntete dabei manchen Lacher und viel Applaus.
An der Regionalbegegnung Kassel nahmen 10 Ensembles mit ca. 300 Musizierenden aller Schulformen teil. Es traten Chöre, Schulorchester, Big Bands und Musikklassen auf.

 

RasselbandeRasselbandeRasselbande


Die Rasselbande am Rosenmontag

Rasselbande am Rosenmontag 2016Rasselbande am Rosenmontag 2016Rasselbande am Rosenmontag 2016Rasselbande am Rosenmontag 2016Rasselbande am Rosenmontag 2016Rasselbande am Rosenmontag 2016


Regionalwettbewerb Jugend musiziert 2016 in Kassel

Jugend musiziert 2016

Am 22.01.2016 fand in der Musikakademie der Stadt Kassel der diesjährige Regionalausscheid „Jugend musiziert“ statt. In der Kategorie Zupfensemble haben sich 2 Mandolinenduos und ein Zupfquintett, die über den Mandolinen- und Gitarrenverein Wickenrode von Ariane und Wolfgang Lorch unterrichtet werden, vorgestellt.

In der Altersgruppe II trugen Sophia und Lorenz Kurylas barocke und moderne Werke vor. Neben einem Menuett und einer Bourée von J. Krieger gelangen Ihnen die Dinosaurierstücke: Stegosaurus und Microceratops von Marlo Strauß besonders gut. Sie erhielten einen 1. Preis mit der Weiterleitung zum Landeswettbewerb.

Ein männliches Quintett in der Besetzung 2 Mandolinen, Mandola und 2 Gitarren (Jonas Matt, Martin Dilling, Jan Schmidt, Lennart Jansen und Ole Sörensen) trug Werke von Georg Friedrich Händel, Raffaele Calace und Juan Carlos Munoz vor. Fein nuanciert, professionell im Zusammenspiel, voller Energie und spannungsreich stellten sich die 5 jungen und doch schon bundeswettbewerbserfahrenen Musiker vor. Sie überzeugten in der Altersgruppe V und wurden ebenfalls mit der Weiterleitung zum Landeswettbewerb und einem 1. Preis belohnt.

In der ältesten Altersgruppe erfüllten sich Jenny Hill und Sarah Schäfer ihren Traum – noch einmal zu zweit vor dem Erreichen der Altersgrenze beim Wettbewerb auftreten zu dürfen. Ein galantes Duo von Emanuele Barbella eröffnete ihr Programm. Anschließend trugen sie ein 10-minütiges höchst anspruchsvolles Werk über eine Eisenbahnreise durch Japan vor. Die beiden Mandolinistinnen erspielten sich einen weiteren 1. Preis mit der Zulassung zum Landeswettbewerb.

In diesem Jahr wird der Bundeswettbewerb zu Pfingsten erstmals in Kassel ausgetragen.


Literaturkunde an Beispielen
Podium Nr. 5

Podium der leisen Töne Nr. 5


Gold-Silber-Bronze

Ab Januar 2016 finden wieder unsere Theoriekurse zur Vorbereitung auf die D-Prüfungen in Bronze, Silber und Gold statt.

Der D1-Kurs (Bronze) findet immer mittwochs 14:30-16:00 Uhr in der Aula der Bilsteinschule bei Ariane und Wolfgang statt. Ihr benötigt Bleistift und Radiergummi und 15 € Materialgeld für Lehrbuch, Notenpapier, Quintenzirkel u.ä.
Dieser Kurs richtet sich an alle Schüler, die mindestens in der Chanterelle spielen und noch kein Abzeichen abgelegt haben.

Der D2-Kurs (Silber) findet zu 2 verschiedenen Zeiten statt. Ihr könnt Euch aussuchen, welche Uhrzeit Euch besser passt. Immer mittwochs 14:30-16:00 Uhr im Musikraum der Bilsteinschule bei Melanie oder immer mittwochs 18:30-20:00 Uhr in der Aula der Bilsteinschule ebenfalls bei Melanie. Ihr benötigt Bleistift und Radiergummi und Euer Lehrbuch, Notenpapier, Quintenzirkel aus dem D1-Kurs.

Der D3-Kurs (Gold) findet immer mittwochs 18:45-19:50 Uhr im Unterrichtsraum, Baumhofstr. 46 bei Ariane und Wolfgang statt. Ihr benötigt Bleistift und Radiergummi und Euer Lehrbuch, Notenpapier, Quintenzirkel aus dem D2-Kurs.